Schlagwörter


Die Familienpolitik dieser Regierung passt „hinten und vorne“nicht. Zeitgemäß ist das neue Unterhaltsrecht nach der Scheidung. In Verbindung mit der aktuellen Gesetzeslage führt es eine Vielzahl von Frauen direkt in Hartz IV. Schuld daran ist das noch heute von der Regierung unterstützte Familienbild der 50iger Jahre. Die Frau bleibt zu Hause und führt den Haushalt, versorgt die Kinder. Die Männer mögen diese Art von Familie nicht mehr. Sie bevorzugen eine Ehe
In Partnerschaft. Die jungen Frauen heute doch erst recht. Ca. 20 Milliarden Euro läßt sich der Staat die überkommene Familienbesteuerung und die soziale Mitversicherung der nicht berufstätigen Ehefrau kosten. Und jetzt noch das Betreuungsgeld. Dieses ist eines der gravierenden Gründe die jetzige Regierung abzuwählen. Grüne und SPD sind am Puls der Zeit.
Sie proklamieren das moderne Familienbild. Für Frauen sind nur diese Parteien wählbar.

Für die wirtschaftliche Zukunft unseres Staates ja ganz Europas sind die Familienreformen jetzt
anzupacken. Bitte keinen Stillstand im Sinne einer Generation unserer Großeltern.

Advertisements