So öde war die Stimmung in unserem Land noch nie. Mit der GroKo können sie mit uns machen, was sie wollen. Und sie wollen das, da sie den Volksentscheid nicht aufgenommen haben. Mit welcher Ohnmacht müssen wir Bürgerinnen und Bürger dem zukünftigen politischen Treiben zusehen. Im Bundestag wird es nur noch Schauveranstaltungen geben. Das politische Interesse der Bevölkerung sinkt gegen null. Die Mini – Opposition hat ja doch keinen Einfluss auf die politische Gestaltung! Als einziger kritischer Beobachter bleibt die Presse und der Journalismus, sowie die digitalen Medien, denen es aber zukünftig an oppositionellen Argumenten fehlen wird. Alles das müssen die SPD-Mitglieder-,innen verantworten. Wir sollten lieber alle Bürgerinnen und Bürger fragen. Die Zustimmung zur GroKo hat nach den letzten Umfragen rapide abgenommen. Je nach Ausgang des Mitgliedervotums wird es ggf. die vorgenannten Auswirkungen geben. Ich sehe in den Inhalten des Koalitionsvertrages keine wesentlichen Errungenschaften der Sozialdemokratie.
Die alte Koalition hätte nicht viel andere Politik gemacht . Ein Politikwechsel ist nicht erkennbar. Die Zukunftsprobleme wurden nicht angepackt. Es fehlt ein Willi Brandt an allen Ecken und Enden. Die Hasenfüßigkeit unserer SPD-Koalitionäre zeigt sich an der absurden und keinesfalls vertrauenserweckenden Entscheidung, die Verteilung der Ämter zu verschweigen.

Advertisements