Warum ist die Gesellschaft bisher nicht in der Lage, die Welt von der Plastiktüte zu befreien.
Antwort: Weil der effiziente Weg noch nicht gefunden wurde. Deutschland hat als erste bedeutende Atomnation den Atomausstieg beschlossen. Es müsste uns ein Leichtes sein, die Plastiktüten für immer vergessen zu machen.
Der stärkste Gegner ist die Gewohnheit in unserer dekadenten Zivilisation. Wir werden manipuliert zum übermäßigen Fleisch-Fressen von mit Gen-Futter und Hormonen gemästeten Tieren. Ein Großteil der Bevölkerung trinkt und frisst sich fett, in Zukunft auch mit Plastikrückständen in aufgetischten Fischen, zum Teil auch plutoniumverseucht. Ein effektiver Anfang gegen unseren potentiellen Untergang muss unter uns, der Konsumgesellschaft, beginnen. Die Liquidierung der Plastiktüte tut nicht weh.
Auf den Märkten und Geschäften mit Bioware sind die Plastiktüten schon verpönt, jedoch noch nicht konsequent genug. Zwar gibt es oft keine Einkaufstüten aus Plastik mehr, aber der frisch gewaschene Salat wird in einer Plastiktüte ausgegeben. Das größte Problem stellt aber die Abfallbeseitigung in Plastiktüten dar. Gebt Euren Abfall zum Beispiel in Papptüten. Nehmt diese kleine Unbequemlichkeit hin. Verzicht beim Einkauf ist kein Problem.

Wie beginnt die Kampagne?

In einigen Kommunen in Deutschland haben Initiativen gegen die Plastiktüte begonnen. Ohne große Resonanz. Ein Aufschrei gehe durch das Land. Alle politischen Gruppierungen, alle Abgeordneten, alle Umweltorganisationen, alle politischen Amtsträger appelliert an alle Kommunen in Deutschland für einen Beschluss im Stadtrat, Gemeinderat in seiner jeweiligen Kommune, Stadt einen Beschluss zum Verbot von Plastiktüten zu fassen. Ich kann mir niemanden vorstellen, außer wirtschaftlich Betroffenen, die gegen einen solchen Beschluss sein könnten. In den Kommunen gab es auch Beschlüsse für eine Atomwaffen-Freie-Zone.
Sie verstoßen nicht gegen das Selbstverwaltungsprinzip der Gemeinden.
Also auf!, vor allem alle kommunalen Räte und-innen beginnt die Initiative „Plastiktüte stirb“ sofort!

Advertisements