Einer der beiden großen Koalitionspartner wird mit dem Wahlkampf beginnen. Es deutet alles daraufhin, dass es die CDU sein wird. Die CSU ist draußen vor. Sie ist nicht so ernst zu nehmen, da nur Regionalpartei; sie ist im letzten Bundestagswahlkampf abgestraft worden.

Die CDU beginnt damit, ihr wirtschaftsfreundliches Profil zu schärfen. Die Zeichen dafür sind günstig. Andrea Nahles hat die Selbständigen mit der Arbeitszeitkontrolle i.V.m. dem  Mindestlohn aufgebracht und hält zunächst an ihr fest. Eine Steilvorlage für die CDU. 
Weitere Indizien zeigen, dass das Arbeitsklima in der Koalition schlechter geworden ist. Ein weiterer Ansatz für die CDU ist die Verordnung, die Beschäftigte an ihrem Arbeitsplatz vor Unfällen und Krankheiten schützen soll. Das Kanzleramt hat die Vorlage von Andrea Nahles kassiert.
Ein Signal für schlechtes Arbeitsklima ist die Auseinandersetzung über die steuerliche Förderung umweltverträglicher Gebäudesanierung.
Es verbleibt zu erwähnen, die widersinnige Maut für Ausländer, die diese Koalition ad absurdum führt.
Advertisements